Nachfolgend steht hier ein Überblick über mögliche Behandlungsgebiete. Es werden nur Beispiele genannt, die Liste ist nicht vollständig. Abgesehen von der Notfallmedizin kann die TCM vielseitig alleine oder in Kombination mit der Schulmedizin eingesetzt werden.

Erkrankungen des Bewegungsapparates:

  • Rückenbeschwerden (Bandscheibenvorfall, Ischialgien)
  • Schulterschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom,
  • akute und chronische Entzündungen (Tennisellenbogen, Achillessehnenentzündung)
  • Arthrosen
  • verschiedene Formen von Rheuma, rheumatische Arthritis
  • Sportverletzungen (z.B. Meniskusschaden)
  • Erkrankungen der Atemwege:

  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • Heuschnupfen, Allergien
  • Asthma & Bronchitis
  • wiederkehrende Infekte
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen:

  • Bluthochdruck
  • Durchblutungsstörungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Magen-Darm-Erkrankungen:

  • akute und chronische Magenschleimhauterkrankungen (z.B. Gastritis )
  • Verdauungsstörungen wie Verstopfung und unspezifische Durchfälle
  • chronische Darmentzündungen (z.B. Colitis Ulcerosa, M.Crohn)
  • Neurologische Erkrankungen:

  • Migräne und Spannungskopfschmerzen
  • Neuralgien (Trigeminusneuralgien)
  • Schwindel (z.B. Morbus. Mernière)
  • Lähmungen (z.B. nach Schlaganfall)
  • Des weiteren:

  • Tinnitus
  • Harnwegserkrankungen
  • Menstruationstörungen & PMS (Perimenstruation Syndrom)
  • -Wechseljahresbeschwerden
  • verschiedene Erkrankungen der Haut
  • Macula Degeneration
  • Bindehautentzündung
  • depressive Verstimmungen
  • Erschöpfungszustände
  • Schlafstörungen